TIPP | Ars Electronica Festival 2017: AI | Linz

Ars Electronica Festival 2017 | Artificial Intelligence
07. September 2017 bis 11. September 2017

 

Festival für Kunst, Technologie, Gesellschaft
7. – 11. September 2017, Linz

Das Programm jedes Ars Electronica Festivals in Linz ist ein einzigartiger Mix aus verschiedenen Formaten und Angeboten. Fünf Tage lang, von 7. bis 11. September, können BesucherInnen aus einer Vielzahl von Konferenzen, Vorträgen, Ausstellungen, Konzerten, Performances und Interventionen auswählen und so ihre ganz persönliche Ars Electronica erleben. 

Donnerstag, 7. September 2017, beginnt die diesjährige Ars Electronica. Das Motto lautet „AI –Das andere Ich“ und prägt den Kern eines Festivalprogramms, das so umfangreich ist wie noch nie. Mehr als 500 Events werden angeboten, die von mehr als 1.000 KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, TechnologInnen, HackerInnen, PädagogInnen, UnternehmerInnen und AktivistInnen aus aller Welt gestaltet werden. Zu erleben sind ihre Ausstellungen, Vorträge, Workshops, Präsentationen, Konzerte und Performances an 12 Locations in Linz – die Festivalmeile reicht von der Bruckner Universität am Pöstlingberg bis zur POSTCITY beim Linzer Bahnhof.

Wie der Untertitel deutlich macht, richtet sich der Blick dabei über den technologisch-wirtschaftlichen Horizont hinaus auf die kulturellen, psychologischen, philosophischen und spirituellen Aspekte. Aus der Perspektive eines Festivals für Kunst, Technologie und Gesellschaft interessiert sich Ars Electronica für die Visionen, Erwartungen und Befürchtungen, die wir mit der Vorstellung einer künftigen, umfassenden Artificial Intelligence verbinden. Die Frage nach dem Wesen einer solchen, von uns geschaffenen Artificial Intelligence, bildet dabei zugleich den Ausgangspunkt einer Reflexion über uns selbst, unsere Schwächen und unsere Stärken, kurz über das, was uns Menschen ausmacht.

Ausstellungen
Die wichtigste Ausstellung jedes Ars Electronica Festivals ist die CyberArts-Ausstellung im OK im OÖ Kulturquartier – hier werden die besten, beim Prix Ars Electronica eingereichten und prämierten Arbeiten aus aller Welt gezeigt. Innovative Projekte an der Schnittstelle von Wissenschaft, Technologie und Kunst zeigt die STARTS-Prize-Ausstellung der Europäischen Kommission. Im Rahmen der Themenausstellung treffen unterschiedliche künstlerische Zugänge aufeinander, die sich dem diesjährigen Thema des Festivals aus vielfältigen Perspektiven nähern. Das Ars Electronica Center bietet bei erweiterten Öffnungszeiten den BesucherInnen gleich mehrere aktuelle Ausstellungen auf insgesamt 3.000 Quadratmetern.

Konferenzen
Das Ars Electronica Festival ist eine Plattform des Austausches und der Begegnung von und mit herausragenden WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen. Die Themensymposien wenden sich dem zentralen Festival-Thema zu. Beim “Future Innovators Summit” werden sowohl erfahrene Fachleute als auch JungunternehmerInnen und SozialaktivistInnen, TechnikerInnen und WissenschaftlerInnen, und natürlich auch KünstlerInnen und DesignerInnen zusammentreffen, um Ideen und Know-how auszutauschen und einander zu inspirieren. Bei den Prix-Foren kommen hingegen Jurymitglieder des Prix Ars Electronica mit den PreisträgerInnen ins Gespräch.

Konzerte
Musik und Visualisierungen sind fixe Bestandteile jedes Festivalprogramms: Das Opening am DO 7.9.2017 markiert den Beginn des fünftägigen Medienkunstfestivals, am SA 9.9.2017 wird der Donaupark erneut zur Bühne der Visualisierten Klangwolke und bei der Großen Konzertnacht am SO 10.9.2017 treffen Orchestermusik und digitale Klänge auf Live-Elektronik und Visualisierungen. Der Music Monday am MO 11.9.2017 bietet eine einmalige Gelegenheit für alle, die sich für digitale Musik und Klangkunst interessieren, und mit den KünstlerInnen und MusikerInnen des Festivals in Kontakt treten möchten.

Animationen
Als Destillat aus den Einreichungen zum diesjährigen Prix Ars Electronica besticht das Ars Electronica Animation Festival einmal mehr mit Vielfalt im Inhaltlichen wie auch im Gestalterischen. Eindrücklich vermittelt es, wie expansiv das Genre selbst wächst und wie stark es unseren Alltag bereits durchdringt. Das CENTRAL, ein ehemaliges Kino mitten in der Linzer Innenstadt, bildet den Schauplatz für das Expanded Animation Symposium. Der Kinosaal „Movie 1“ im Moviemento wird zum Rückzugs- und Verweilort für all jene, die sich von den Bildwelten auf ganz andere Gedanken bringen möchten.

 

Tickets verfügbar ab Juli 2017!
Die Ticketpreise für das Ars Electronica Festival 2017 werden im Juli 2017 veröffentlicht auf https://www.aec.at/ai/de/tickets/
Sie können die Tickets jedoch auch während des Ars Electronica Festival direkt vor Ort am Ticketcounter des Festivals, zu den jeweiligen Öffnungszeiten, erwerben.

 

 

News

Neuigkeiten und Wissenswertes

Informieren Sie sich hier über unsere kommenden Events, über rechtliche Neuerungen und Kampagnen

Bildraum 01 | 07 | Bodensee

FAQ

FAQ - Urheberrecht & Bildrecht

Fragen und Antworten zu den Themen: Urheberrechtsschutz, Zuständigkeiten und Organisation der Bildrecht, Folgerecht und Leerkassettenvergütung