TIPP | Angelika Loderer | 24. Oktober | Galerie Sophie Tappeiner, Wien

Angelika Loderer | Quiet Fonts
24. Oktober 2017 bis 25. November 2018

 

Galerie Sophie Tappeiner
An den Hülben 3, Wien 1

Eröffnung: Dienstag, 24. Oktober, 18 Uhr

Layet Johnson über Angelika Loderer und "Quiet Fonts" (Auszug):
Angelika Loderers Minimalismus entsteht nicht einfach im Atelier, vielmehr ist er elegant aus dem Raum selbst herausgearbeitet: Sorgfältig installiert und hell erleuchtet vermittelt ihre Arbeit zwischen Atelier und Ausstellungsraum. Ihre Objekte suggerieren Fragilität und Vergänglichkeit, die - ähnlich wie Land Art - zerbröckeln, abdriften, aufquellen und verschwinden könnten. In ihrer ephemersten Form verwandeln sie die Galerie in eine Zeitkapsel, während sie in ihrer resolutesten Form so unbeugsam wie eine geballte Faust sein können. 

Etwas Wesentliches würde man außer Acht lassen, wenn man Angelikas Arbeiten als Kunst für Künstler bezeichnen würde. Anders als die Kunst, die andere Künstler dazu animiert ins eigene Atelier zurückzueilen verhält Angelikas Arbeit sich neutral - ganz wie die Natur selbst. 

Loderers Arbeit für "Quiet Fonts" in der Galerie von Sophie Tappeiner ist sowohl konsequent in ihrer Entwicklung, als auch radikal in der Erweiterung des Begriffes Skulptur. Durch das Untersuchen der gegensätzlichen Naturen von Sandguss und Metall, oder vielmehr durch das Gegenüberstellen von Temporärem und Beständigem, sowie gefundenen und gestalteten Formen, grenzt ihre praktische Arbeitsweise an die philosophischen und konzeptuellen Entdeckungen des Minimalismus und der Land Art.

Ihre Umkehrung von Metallguss veranschaulicht das Negativ, das zum Zusammenbrechen des Raumes rund um ein Objekt oder auch rund um eine Erinnerung führt. Für den Bildhauer steht Angelikas Herangehensweise an ihre Arbeit gleichbedeutend mit dem Atelier als klaren Arbeitsraum und die Verwendung von unverfälschten Materialien. 

Dauer der Ausstellung: 25. Oktober -25. November 2017

Angelika Loderer (1984 geboren, lebt und arbeitet in Wien) studierte an der Universität für Angewandte Kunst, Wien, am Wimbledon College of Art, London sowie am Hendrix College, Arkansas, USA. Ausgewählte Solo-Ausstellungen: 2017 Angelika Loderer in der Secession, Wien; 2016 Animate im Salzburger Kunstverein; 2015 Coming in Pieces im Dortmunder Kunstverein. Ausgewählte Gruppenausstellungen: 2017 Sophie Tappeiner, Wien; El Quinto Piso, Mexico City; 2016 Forum Stadtpark, Graz; 2015 Gesso Art Space, Wien; Dortmunder Kunstverein; Austrian Cultural Forum Berlin; Basis Frankfurt; 2014 Künstlerhaus KM, Graz; Kunsthaus Graz; Schwarzwaldallee, Basel. 2016 gewann Angelika Loderer den Dagmar Chobot Preis für Skulptur.

 

Fotocredits:
Angelika Loderer, Quiet Fonts, Ausstellungsansicht, Galerie Sophie Tappeiner, 2017, Foto: Kunst-Dokumentation.com | Bildrecht Wien 2017,

News

Neuigkeiten und Wissenswertes

Informieren Sie sich hier über unsere kommenden Events, über rechtliche Neuerungen und Kampagnen

Bildraum 01 | 07 | Bodensee

FAQ

FAQ - Urheberrecht & Bildrecht

Fragen und Antworten zu den Themen: Urheberrechtsschutz, Zuständigkeiten und Organisation der Bildrecht, Folgerecht und Leerkassettenvergütung