Ausschreibung | MARGARETE SCHÜTTE-LIHOTZKY Projektstipendien

MARGARETE SCHÜTTE-LIHOTZKY Projektstipendien
28. Februar 2018

 

Die MARGARETE SCHÜTTE-LIHOTZKY Projektstipendien sind zu Ehren der verdienstvollen österreichischen Architektin anlässlich ihres 100. Geburtstages eingerichtet worden, um Projekte im Bereich der Architektur beziehungsweise Stadtplanung mit Schwerpunkt auf experimentelle Ansätze im Hinblick auf soziale Verbesserungen beziehungsweise im Zusammenhang mit der Dynamik aktueller gesellschaftlicher Veränderungen durchführen zu können.

Erwünscht sind Kooperationen mit Institutionen im internationalen Kontext, wie Planungsabteilungen, beispielhafte Projektträger, Bibliotheken, Archive, Universitäts-/Hochschulinstitute und ähnliche.

Zielgruppe:
Antragsberechtigt sind natürliche Personen, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder einen Wohnsitz in Österreich haben (Meldezettel). Architektinnen und Architekten mit mindestens 5-jähriger beruflicher Praxis. Die Absolvierung der Ziviltechnikerprüfung ist nicht erforderlich.

Die Bewerbung von Studierenden ist nicht möglich, von der Bewerbung sind alle an einer Universität/Fachhochschule immatrikulierten Personen ausgeschlossen sowie Personen, die bereits das Stipendium erhalten haben. Kunstschaffende, die für das Jahr 2018 ein Förderatelier, ein Auslandsatelier oder ein sonstiges Langzeitstipendium (6 Monate oder länger) zugesprochen bekommen haben, können zeitgleich nicht für ein weiteres Stipendium berücksichtigt werden.

Stipendienanzahl:
bis zu 5 Stipendien

Stipendiendauer:
6 Monate, das Stipendium ist noch im Jahr 2018 anzutreten

Stipendienhöhe:
Dotierung mit je 8.700 Euro

Deadline:
28. Februar 2018 (es gilt das Datum des Poststempels).
Der Briefumschlag ist mit deutlich sichtbarem Vermerk: "MARGARETE SCHÜTTE-LIHOTZKY Projektstipendium" zu kennzeichnen.

Einreichung:
Alle Unterlagen sind in deutscher Sprache und in einfacher Ausfertigung einzusenden.
Einzureichen ist eine thematisch spezifizierte Beschreibung eines Projektes mit experimenteller Ausrichtung beziehungsweise innovativem Charakter, dem breiteres Interesse zugeordnet werden kann.

Nähere Informationen zu den Einreichmodalitäten finden Sie auf der Homepage des BKA

Bundeskanzleramt - Sektion für Kunst und Kultur - Abteilung II/1 
Concordiaplatz 2
1010 Wien
Ansprechperson: Gabriele Kosnopfl 
E-Mail: gabriele.kosnopfl@bka.gv.at

News

Neuigkeiten und Wissenswertes

Informieren Sie sich hier über unsere kommenden Events, über rechtliche Neuerungen und Kampagnen

Bildraum 01 | 07 | Bodensee

FAQ

FAQ - Urheberrecht & Bildrecht

Fragen und Antworten zu den Themen: Urheberrechtsschutz, Zuständigkeiten und Organisation der Bildrecht, Folgerecht und Leerkassettenvergütung