Bildraum 01
09. März 2018 bis 13. April 2018

STATION ROSE

STATION ROSE 30.0.

 

Bildraum 01 | Strauchgasse 2, Wien 1
Öffnungszeiten: Di-Fr: 13-18 Uhr

Eröffnung: Donnerstag, 8. März, 19 Uhr 

Begrüßung
Mag. Günter Schönberger, Bildrecht
Eröffnung
Dr. Gerald Bast, Universität für angewandte Kunst Wien

Artist Talk: Dienstag, 10. April, 19 Uhr
Angela Stief, Autorin & Kuratorin 

im Gespräch mit Elisa Rose & Gary Danner, STATION ROSE

Als „Pioniere der Digital Culture“ bezeichnete sie einst die FAZ: die Medienkünstlerin Elisa Rose und den Komponisten Gary Danner, auch bekannt als STATION ROSE. Seit dreißig Jahren beschäftigen sie sich als Performer, Theoretiker, Kreativ-Technologen und Schöpfer audiovisueller Medienkunst mit digitaler Kunst und Musik.

Im Bildraum 01 zeigt das Künstlerduo Beispiele ihrer pionierhaften, dekonstruierend-analytischen Auseinandersetzung mit neuen Techniken aus dem Zeitraum 1988-2018. Bereits in den frühen Jahren des Internets, einer Zeit in der diese virtuelle Parallelwelt nur wenigen erschlossen war, widmeten sich Rose und Danner intensiv dem Cyberspace und erkannten die damit verbundenen, veränderten Prämissen für Kommunikation und audiovisuelle Kunst. Seither betreiben und dokumentieren STATION ROSE die interdisziplinäre Verschmelzung von bildlichen und akustischen Ausdrucksformen und konstruieren flirrende, von Informationen geflutete, vielschichtige „Räume zweiter Ordnung“.

Vor dem Hintergrund popkultureller Phänomene und mit kunsttheoretischen sowie historischen Referenzen arbeiten Rose und Danner an der fließenden Grenze zwischen „Realität“ und „Virtualität“. Hinzu kommt ihre aktuelle Beschäftigung mit Raum- und Projektionskonzepten, die in Form der audio-visuellen Installation 30.0 Eingang in die Ausstellung findet. Der Einsatz von Monitorwalls, A/V-Loops, einem „Electronic Habitat“, „Dicken Bildern“, Tapisserien, Prints on Fabric, einer digitalen Skulptur aus gefrästen Elemeneten sowie einem effektvollen Lenticular-Bild verdeutlicht in 30.0 den tiefgreifenden Wandel von einer rein analogen Welt zu einer, in der digitale und analoge Anteile längst untrennbar ineinander verwoben sind.

Einen ausführlichen Einblick in das 30-jährige Schaffen von Elisa Rose und Gary Danner gibt zudem das Buch STATION ROSE 30.0 | The Walls of the new Systems will be Liquid. Dieser „augmentierte Katalog“ wird am Abend der Ausstellungseröffnung erstmals präsentiert. Teile der Publikation und speziell gekennzeichnete Ausstellungs-Exponate sind augmentiert erfahrbar. Via App am mobilen Gerät wandeln sich statische Abbildungen in Bewegtbilder und erschließen den BesucherInnen eine neue Dimension digitaler Erfahrung. 
Die Publikation STATION ROSE 30.0 The Walls of the new Systems will be Liquid erscheint in der Buchreihe  „Edition Angewandte“, de Gruyter Verlag 
Universität für angewandte Kunst, Wien

Ausstellungsdauer: 9. März - 13. April 2018

Mehr Informationen auf der Homepage von STATION ROSE 

ÜBER DAS KÜNSTLERDUO
Elisa Rose und Gary Danner
leben und arbeiten in Wien.

AUSBILDUNG ELISA ROSE 
1980 - 1987 Universität für angewandte Kunst | Mode bei Karl Lagerfeld / Kunst bei Oswald Oberhuber
1977 Universität Wien | Kunstgeschichte / Französisch

AUSBILDUNG GARY DANNER
1982 - 1987 Universität für angewandte Kunst | Kunst bei Oswald Oberhuber
1980 Kunstuniversität Linz | visuelle Kommuniaktion bei Laurids Ortner
1977 Wirtschaftsuniversität Wien | IBW

KUNSTPROJEKTE / INSTALLATIONEN / LECTURES (in Auswahl)
2018  „Art´s Birthday“ - AV-performance, Radio Kultur Haus, Wien
2017 Akademie der bildenden Künste Wien, Lecture bei Prof. Heimo Zobernig; „Gunafa Reloaded“, solo bei instant-edition, mit Computer prints zu Themen aus der Zeit in Kairo 1988/89; „Brandstätte“, Performance, Café Korb Wien; „Composers“ Lounge #13“, Performance, Porgy & Bess Wien;
2016 Guest Lecture & Performance an der Aalborg University, Denmark; „Unpainted 2.0“ (Teilnahme), Installation und Performance, München; „PiXXL_Hall“, Installation und Performance Marathon am Donaufestival, Krems; 7-inch vinyl „PiXXL_Hall/A La Kul Le Lun“, gunafa records 013; Kunstraum SUPER, Teilnahme und AV performance; „Parallel Vienna 2016“, Installation und AV performances; „Vienna Art Week - Interview Marathon Seeking Beauty, Performance, MAK Wien;
2015 neXt Digital Quarter Century tour; Pixel Home takes a step towards Urban Land Art mit „Pixel Home 2.0“ im Kunst Haus Wien, incl. “#6PMEU” _curated by Link Art Center, Brescia/I; „Digital Art Diary“ TV-Serie ORF III; „Next EP“ released on Gunafa Records; "Serendipity" (Teilnahme), Temporäre Halle für Kunst Linz; „STR & friends“, q21 electric avenue;
2014 ORF III Sendung: “Un_Commercials”; Show and Performance / T.A.N.K.; “Pixel Home” - digital land art project in Ottensheim/NÖ; “Metarave - Megarave”, (Teilnahme) im Kunsthaus Langenthal (CH); Kunstradio ORF/Ö1 “The Dark Web”; Teilnahme an der Vienna Art Week;
2013 “DQCShelTeR” / Ars Electronica; “Patterns & Pleats”/ Ovalhalle Museumsquartier Vienna, Performance Kunsthalle Wien;
2012  MQ/ Museumsquartier Wien, laufende Installation; Lifetime Award der Stadt Linz; „even STRibber“ EP, Comfortzone;
2008/09  Intervention am MAK Plateau #LogInCabin im Rahmen von „20 Digital Years“; Eröffnung mit Performance und Archivmaterial, „STATION ROSE The Movie“ aus dem Ursula Blickle Videoarchiv/Kunsthalle Wien; uvm.

Ausstellungsarchiv

17. August 2018 bis 14. September 2018
TANYA TRABOULSI
Lost Strange Things: On not finding home
28. Juni 2018 bis 10. August 2018
HATSCHEPSUT HUSS
Traumnovelle