Bildraum 07
14. Februar 2019 bis 07. März 2019

MARIA HANL

Personal Mapping

 

Bildraum 07 | Burggasse 7-9, Wien 7
Öffnungszeiten: Di-Fr: 13-18 Uhr 

Eröffnung: Mittwoch, 13. Februar 2019, 19 Uhr

Begrüßung:
Günter Schönberger, Bildrecht
Zur Ausstellung:
Ursula Maria Probst, freie Kulturarbeiterin

Es sind persönliche, maximal abstrahierte Beziehungslandkarten, die Maria Hanl im Bildraum 07 präsentiert. Dabei setzt die Künstlerin die Linie als raumschaffendes Element der Systematisierung ein und erarbeitet komplexe Sinnbilder zwischenmenschlicher Systeme, in all deren Fragilität und Verworrenheit. Auch Momente der Veränderung sind ein wesentlicher Bestandteil, womit Konstruktion und Dekonstruktion in die Werke eingeschrieben sind. Maria Hanls Arbeiten bevölkern einen konzeptuellen Raum, in dem die jeweiligen Kräfte der kultivierten Abgeklärtheit und der modernen sozialen Dysfunktion einander gegenüberstehen. 

Personal Mapping betrachtet soziale Netzwerke lakonisch und in einer organischen Qualität, die sich dem Fragmentarischen von Beziehungen phänomenologisch nähert. Es sind gleichsam dreidimensionale Liniengeflechte, deren Materialität sich erst bei genauer Betrachtung erschließt und die in formaler Zurückhaltung poetische Qualitäten in sich bergen. Sie zeigen gespannte und lockere Verbindungslinien, gerade und gewundene Wege, Nähe und Distanz, Verschlingungen, luftige Bereiche und von Überlagerungen geprägte dichte Areale. Hanl verweist in ihren aktuellen Arbeiten auf jene Punkte, an denen unser System uns überraschend in die Irre, in chaotische Verstrickungen führt, uns vor ein abruptes Ende stellt oder unter dem unerbittlichen Zug eines Gummibandes seine brutale Seite enthüllt. 

In Maria Hanls Wandinterventionen und Videos klingt an, wie psychische Systeme sich nicht durch Anpassung, sondern durch Aneignung transformieren. Ihre reduzierten Arbeiten öffnen so metaphorisch den Blick für das Verbindende, das Veränderliche und die Grenzen zwischenmenschlicher Entwicklung. 

Finissage Mittwoch, 6. März 2019, 18 Uhr
Maria Christine Holter, Kunsthistorikerin & freie Kuratorin
im Gespräch mit der Künstlerin

Ausstellungsdauer: 14. Februar – 7. März 2019

Mehr Informationen auf der Homepage von Maria Hanl

ÜBER DIE KÜNSTLERIN
Maria Hanl
*1969 in Oberösterreich. Lebt und arbeitet in Wien.

Ausbildung
Akademie der Bildenden Künste, Wien, Diplom, Slade School of Fine Art, London, UK, Studium Pädagogik, Sonder-Heilpädagogik u Leibesübung, Universität Wien.

Ausstellungen (in Auswahl)
2018 SOLD OUT - Against propaganda: be together with society’s contradiction, Künstlerhaus, Wien; Zurücklassen-Aufgreifen-Aneignen, afo, Linz; Parcours Phot’Aix, Festival photographique d´Aixe en Provence, Frankreich; Unverhältnismäßigkeiten, Galerie des OÖ Kunstvereins im Kulturquartier, Linz; personal mapping, Cité internationale des arts, Paris, FR
2017 Andere Geschichten, k/haus, Wien; Im Fluss, Fotohof Innsbruck; Pupik 17, Scheifling; Haltungen, textile Rauminstallation, Sehsaal, Wien; PAUSE, Mag3, Wien; ver_messung 1, Kunstraum Arcade, Mödling; anders wie (part eins), Rauminstallation für eine Performance von Goldfuß unlimited, Kunsttankstelle Ottakring, Wien;
2016 eigentlich mein favorit, masc foundation, Wien; Kubinprojekte, Kubinhaus, OÖ; sechsmalsechs, Loft8, Wien; Grauer Alltag, Galerie Kro, Wien; 
2015 paradis, le cube, Rabat, MA (Solo); limited systems, Showroom Hrobsky, Wien (Solo); PAUSE, Artenne Nenzing, Vlbg; über:angebot, Künstlerhaus, Wien; Aviarium, Galerie des OÖ Kunstvereins im Kulturquartier, Linz; bricolage, Pavillon am Milchhof, Berlin, DE; Augustina träumt in progressius, G.A.S-station, Berlin, DE; Hildegardprojekt, Kunsthaus Essen, DE;
2014 optimize me, Kammerhofgalerie, Gmunden; talk to me, Barockschlössl Mistelbach; Systemprothesen (oder unsere Ich-Projekte), pendantpendant, Wien; (un)ordnung, basement, Wien; coop, Salon 69, basement, Wien;
2013 das exponential, Ausarten, Vienna Artweek; die perfektheit und das fehler, G.A.S-station, Berlin, DE; urbanize, lokal-int, Biel/Bienne, CH; zeichnen zeichnen, Künstlerhaus, Wien; wir sind die krise - me olemme kriisi, Galerie Oksasenkatu 11, Helsinki, FI; always something missing… liget galeria, Budapest, HU; you´re a fine girl, Wuk, Wien;
2012 wünschen woran wir nicht glauben, k/haus Passagegalerie, Wien (Solo); und die rechnung geht an martin k., immanence, Paris, FR;
2011 grüße an cindy s., Forumschloßwolkersdorf; ephemeral, flat1, Wien;
2010 barcode, Saloon SU DE COUCOU, Berlin, DE; alles ware, Salon VX, Foto-k im Rahmen von Eyes On - Monat der Fotografie, Wien; sexcollection, lokal.kunst, Wien (Solo)

Stipendien & Preise (in Auswahl)
2018 AIR, BKA-Kunstsektion, Paris (F); 2017, AIR, Hotel Pupik, Steiermark (A); 2016 Projektförderung, Land OÖ; 2016 AIR, Land OÖ, Ceský Krumlov (CZ); 2015 AIR, im le cube, Rabat (Mar) mit Unterstützung durch das BKA; 2012 AIR, Land OÖ, Gmunden (A); Stipendium der Sommerakademie Traunkirchen; 1998 Meisterschulpreis, Akademie der Bildenden Künste.

Aktuelle Publikationen
SOLD OUT, Anti-Propaganda: mit den Widersprüchen der Gesellschaft leben, Hg. Künstlerhaus, Wien, 2018; Andere Geschichten, Katalog zur Ausstellung, Künstlerhaus, Günther Oberhollenzer (Hg), 2017; vermessen, Texte und Bilder, Helga Chmelka, Ingrid Gaier (Hg), art&print, 2017; Augustina träumt in progressius, Katalog zur Ausstellung, G.A.S.-station, Berlin (Hg), 2015.

 

Ausstellungsarchiv

10. Juli 2019 bis 13. August 2019
WILLI DORNER
Stages of Transition
06. Juni 2019 bis 04. Juli 2019
CHRISTIAN BAZANT-HEGEMARK
Folds